Fragliche Methoden der Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Seit letztem Jahr fiel verstärkt auf, daß vor allem auch namhafte Firmen durch die Lande zogen und noch immer ziehen und mit zweifelhaften Methoden UnternehmerInnen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) "beraten".


Beraten heißt in Wirklichkeit, dass junge, motivierte VerkäuferInnen mit eingetrichtertem, gefährlichem Halbwissen durch die Gegend ziehen und Suchmaschinenoptimierung verkaufen. Dabei kann es schon einmal passieren, dass die bestehende Domain samt Webseite über den Haufen geworfen und alles komplett neu gemacht wird - alles im Sinne von SEO, versteht sich. Und weil Herr/Frau VerkäuferIn dann schon dabei ist, kann es nicht angehen, dass die extra neu erstellte Webseite nicht responsive ist - sprich für mobile Endgeräte optimiert. Wobei das in der Praxis heißen kann, daß es sich um eine iPhone Layout optimierte Webseite handelt, die an die Anfänge der mobilen Endgeräte Optimierung erinnert. Auf anderen Smartphone und Tablets sieht das dann ähnlich - furchtbar - aus.

Ergebnis kann dann schon einmal sein, dass SEO bei der Häfte stecken bleibt, eine mobil optimierte Webseite sich "etwas" anpasst und das Design der neuen Webseite statt freundlich und Emotionen weckend eher aussieht wie eine lieblose Trauerseite.

Werte namhafte Firmen/Konzerne!
Was Sie hier betreiben ist eine Sauerei und bringt eine ganze Branche in Verruf. Es bringt auch Freelancer und kleine Agenturen in Verlegenheit. Jenen wird genau wegen so etwas zuerst Misstrauen entgegen gebracht und dann müssen sie Ihre "halben Sachen" wieder gerade rücken.

Liebe UnternehmerInnen!
Holen Sie sich eine zweite Meinung und ein zweites Angebot ein. Ziehen Sie auch bisher zuständige Mitarbeiter oder externe Fachleute Ihres Vertrauens hinzu bzw. besprechen Sie die angebotene im Detail.